Praxisspektrum

Die Hausarztpraxis versteht sich als erste Anlaufstelle in allen gesundheitlichen und medizinischen Fragen.

Dies betrifft sowohl die Vorsorgeuntersuchungen, die Schutzimpfungen, die Unfallbehandlung sowie die Abklärung und Einleitung der Behandlung aller gängigen Gesundheitsstörungen bis hin zu den psychischen Belastungen und Überforderungen im sozialen Umfeld mit Krankheitswert.


Die Konsultation beginnt mit der Befragung ( Anamnese ). Danach folgt die klinische Untersuchung, welche sich zuerst auf die aktuelle Problematik konzentriert.

Im Praxislabor können die wichtigsten Untersuchungen durchgeführt werden. Allenfalls weitere notwendige Laboruntersuchungen werden an ein auswärtiges Grosslabor weitergegeben.

An technisch diagnostischen Untersuchungen können in der Praxis EKG’s abgeleitet, Röntgenbilder angefertigt und einfache Lungenfunktionsprüfungen durchgeführt werden.

Unmittelbare Behandlungen von Unfällen wie Wundversorgungen nach Verletzungen und Verbrennungen werden, soweit verantwortbar, in der Praxis selbst durchgeführt.

Kleinchirurgische Eingriffe wie die Entfernung von Hauttumoren sind ebenfalls möglich.

Für die Behandlung von entzündlichen und posttraumatischen Zuständen am Bewegungsapparat steht ein Elektrotherapiegerät zur Verfügung.

( Die nächstgelegene Physiotherapiepraxis befindet sich in derselben Liegenschaft ein Stock höher. )

Die medikamentöse Behandlung aller internistischen Krankheitsbilder wird soweit wie möglich in der Sprechstunde verordnet und kontrolliert. In einzelnen Fällen wird eine enge Zusammenarbeit mit einem Netzwerk von Spezialisten und Institutionen angestrebt.

Ein Schwergewicht besteht in den ärztlichen Gesprächen und der hausärztlichen Begleitung bei mannigfaltigen psychischen Problemen und Belastungssituationen im sozialen Umfeld der Patienten

Alle gängigen Medikamente, die zur Behandlung in der Hausarztpraxis benötigt werden, sind in der Praxisapotheke vorhanden und können den Patienten auf Wunsch direkt abgegeben werden. Es wird nach Wunsch und Möglichkeit auch mit Nachahmerpräparaten, sogenannten Generika, behandelt.